SCC I verliert erwartet in der 1. Pokalrunde

Der SCC hat in der ersten NRW-Pokalrunde erwartet gegen den SV Rheinhausen aus der 2. Bundesliga verloren. Das Ergebnis war allerdings mit 6:14 (2:5 / 1:4 / 0:1 / 3:4) am Ende doch noch einigermaßen erträglich, zumal die Coesfelder abermals stark ersatzgeschwächt antreten mussten.

Thomas Marasus (3 Treffer), Robert Schneider (2 Treffer) sowie Andreas Meßing (1 Treffer) steuerten die Tore für den SC Coesfeld bei, der sich letztendlich bis zum Schluß nicht aufgab und immer versuchte, gegen den 2 Ligen höher spielenden Gegner vom Rhein mitzuhalten.

Für den SCC waren im Wasser: Marco Eissing, Thomas Marasus, Christian Meßing, Robert Schneider, Sascha Schröder, Michael Kneilmann, Manfred Deitmer, Andreas Meßing und Andre Elsbecker. Gecoacht wurde das Team in diesem Spiel von Hermann Scharlau.

Spiel auf Augenhöhe – leider am Ende mit unglücklichem Ausgang!

Im Spiel der 1. Mannschaft gegen SGW Essen konnte der SCC das Spiel lange ausgeglichen gestalten, am Ende verlor man allerdings denkbar unglücklich mit 15:17 Toren. Obwohl wir durch Krankheit, Spielersperren und Urlaub stark ersatzgeschwächt antreten mussten, hielten wir lange Zeit gut mit und lagen vor dem letzten Viertel sogar noch durch geniale Tore u.a. von Robbie Schneider und Thomas Marasus, die jeweils 5 Tore beisteuern konnten, mit 2 Toren in Führung. Am Ende fehlte dann allerdings doch die Kraft und auch ein wenig Cleverness, um die Führung über die Zeit zu retten.

Die Leistung der gesamten Mannschaft lässt hoffen auf den kommenden Pokalknüller, denn bereits am Samstag, den 31.01.2015 findet um 19.00 Uhr im CoeBad das Pokalspiel in der 1. Runde auf NRW-Ebene gegen den Zweitligisten SV Rheinhausen statt.

Das Team des SCC hofft dann auf zahlreiche Zuschauer um die Mannschaft wieder engagiert anfeuern wird.

SCC gelingt 16:13-Auswärtssieg

Die erste Mannschaft des Schwimmclub  Coesfeld gelang beim Tabellendritten aus Lünen  ein ganz besonderer Coup: In einer kampfbetonten Partie siegte der SCC 16:13. Dabei mussten die Coesfelder im Schlussviertel nach einer Matchsperre  4 Minuten  in Unterzahl spielen. Dieses überstanden die Gäste nach tollem Einsatz weitgehend schadlos. Ein besonderer Dank gilt den Spielern Thorsten Sueck und Sascha Schröder,  die aufgrund der dünnen Personaldecke eingesprungen sind und ihre Aufgaben hervorragend bewältigten.