SCC-Wasserballer gehen in Köln baden

Derbe Auswärtsschlappe für die Wasserballer des Schwimmclub Coesfeld bei Aqua Köln; mit 5:20 Toren verlor der SCC beim Klassenprimus und hatte zu keiner Zeit des Spieles auch nur den Hauch einer Chance. Die Gastgeber waren den Coesfeldern in allen Belangen überlegen und siegten am Ende auch dieser Höhe hochverdient. Mit drei Punkten Vorsprung vor den Abstiegsrängen bei noch drei ausstehenden Partien geht der SCC nun in die Schlussphase der Verbandsliga-Saison.

9:8-Erfolg gegen Bocholt

Das war wahrlich kein Spiel für schwache Nerven. In einem schnellen und spannenden Spiel setzte sich der SCC am Ende knapp mit 9:8 Toren durch und hält so den Gegner aus Bocholt in der Tabelle auf Distanz. Coesfeld hatte das Spiel zunächst gut im Griff und ging über Zwischenstände von 3:1 und 5:2 in die Halbzeitpause. Doch im zweiten Spielabschnitt holten die Gäste Tor um Tor auf und konnten 1 Minute vor Schluss auf 8:9 verkürzen. Doch in der Schlussminute verteidigte der SCC clever und rettete den Vorsprung über die Zeit. Größten Anteil am Erfolg hatte an diesem Abend Torwart Marco Eissing, der nicht nur einen 5-Meter-Strafwurf parierte, sondern auch sonst den Gegner mit klasse Paraden zur Verzweiflung brachte.

SCC verliert 9:19 in Essen

Die Wasserballer des Schwimmclub Coesfeld stecken wieder mitten im Abstiegskampf der Verbandsliga. Nach der 10:12-Heimpleite gegen Lünen verlor der SCC heute Abend mit 9:19 Toren in Essen. In keiner Phase des Spiels konnte der Schwimmclub mithalten und hat nunmehr nur noch 5 Punkte Vorsprung vorm Tabellenende. Nächster Gegner ist am kommenden Montag der Bocholter WSV, der aktuell nur noch einen Punkt hinter dem SCC rangiert. Hier hoffen die Coesfelder mal wieder, vollständig anzutreten, denn in Essen machte sich das Fehlen zahlreicher Leistungsträger wie Christian Meßing, Bastian Büscher und David Schüppler deutlich bemerkbar.