Marco Eissing wird zum Pokalheld

Zum ersten Mal in der Geschichte hat haben die Wasserballer des SCC die zweite Runde des NRW – Pokals erreicht. In einem wahren Krimi setzten sich die Coesfelder gegen die Reserve des Zweitligisten aus Iserlohn mit 17:16 Toren durch. Held der Partie war am Ende Torwart Marco Eissing, der in 5-Meter-Schießen gleich drei Strafwürfe parieren konnte und so den Einzug in die zweite Runde sicherte.

Nach spannenden 4 Vierteln hatte es 11:11(4:2;3:3;3:6;1:0) gestanden, so dass laut Reglement der Strafwurfvergleich entscheiden musste. Dabei hatte der SCC im dritten Viertel bereits mit 10:7 Toren geführt, doch binnen weniger als 3 Minuten drehten die Gäste das Spiel auf 10:11. „In dieser Phase haben wir ohne erkennbaren Grund völlig die Kontrolle verloren“, wunderte sich Spielertrainer Manfred Deitmer über den plötzlichen Bruch in der Partie. Zum Glück fingen sich die Gastgeber im Schlußviertel wieder und kamen durch einen sensationellen Rückhandwurf von außen durch Christian Meßing noch zum Ausgleich. Weitere zahlreiche vergebene Torchancen des SCC sorgten am Ende dann dafür, dass die Partie im Shoot-Out entschieden werden musste. Hier trafen zunächst bei 5 Würfen Bastian Büscher, Robert Schneider und Christian Meßing bei zwei Fehlversuchen auf Seiten der Gastgeber. Da auch die Iserlohner sich zwei Nieten leisteten, ging das Spiel im sogenannten Sudden-Death-Werfen weiter. Hier zeigten die Coesfelder die besseren Nerven. Erneut Büscher, Andre Elsbecker und Fabian Wissing trafen, während Marco Eissing den dritten Versuch der Iserlohner glänzend parierte und somit das Spiel entschied. Die Auslosung der nächsten Runde wird Ende Januar stattfinden, wo der SCC auf einen lukrativen Gegner hoffen kann.