SCC zurück in der Erfolgsspur

Die Wasserballer des SCHWIMMCLUB Coesfeld haben sich eindrucksvoll in die Spitzengruppe der Nordwestfalenliga zurückgemeldet. Nach zuletzt überzeugenden Siegen gegen Vreden(15:5) und in Borghorst (13:9) trat der SCC jetzt beim Vorjahresmeister aus Bocholt an.

Die Voraussetzungen waren denkbar schlecht, fehlten doch einige Stammkräfte bei dieser schweren Auswärtspartie. Doch dementsprechend motiviert starteten die Coesfelder ins Spiel. Gleich die ersten Angriffsbemühungen saßen und so führte man schnell mit 3:0. Doch die Bocholter, eine junge, aggressive Truppe, ließ sich so leicht nicht verunsichern. Bis zur Spielmitte verkürzten die Gastgeber auf 4:5 Tore, und drehten dann im 3. Viertel den Spielstand auf 7:5 zu ihren Gunsten. In dieser Phase schafften es die Coesfelder nicht, zahlreiche Chancen in Tore umzumünzen. Als Bocholt dann zu Beginn des Schlussviertels gar auf 8:5 erhöhte, schien das Spiel verloren. Doch der SCC bewies Moral und stemmte sich mit Kräften gegen die drohende Niederlage. Und jetzt trafen die Angreifer auch wieder. Andre Elsbecker zum 6:8 und dann Andreas Meßing mit einem Doppelschlag binnen einer Minute zum Ausgleich. 52 Sekunden vor Schluss war es dann erneut Meßing, der den SCC erstmals wieder in Führung brachte. Das Spiel stand jetzt auf Messers Schneide. Sascha Schröder provozierte 25 Sekunden vor Spielende dann ein Stürmerfoul der Bocholter. Coesfeld musste nur noch in Überzahl die Uhr runterspielen und traf mit dem Schlusspfiff gar noch durch Elsbecker zum vielumjubelten 10:8 Endstand.

Bereits Freitag wartet mit dem VFL Gladbeck der nächste Gegner im CoeBad auf den SCC. Mit jetzt 14:6 Punkten kann sich der Schwimmclub bei einem weiteren Sieg wohl endgültig in der Spitzengruppe der Nordwestfalenliga festsetzen.