Auswärtssieg in Gladbeck

Die Wasserballer des SCHWIMMCLUB Coesfeld (SCC) haben auch ihr zweites Saisonspiel gewonnen. Beim VFL Gladbeck siegte der SCC mit 12:4 Toren und thront damit zu Weihnachten an der Tabellenspitze der Nordwestfalenliga.

Das war ein hartes Stück Arbeit in Gladbeck und alles andere als ein Spaziergang, wie es das Ergebnis vermuten lässt. Bereits zu Beginn des zweiten Viertels, wo der Schwimmclub nur knapp mit 2:1 führte, wurde Andreas Meßing mit einer Spielsperre des Wassers verwiesen. 4 Minuten musste der SCC in Unterzahl spielen und die Gladbecker nutzten den Vorteil direkt zum Ausgleich. Ein schwieriges Unterfangen für die Gäste, doch der SCC machte es gut und stellte die Angriffsformation auf zwei Centerspieler um. Das zahlte sich trotz Unterzahl aus und Jens Kröger brachte die Coesfelder wieder mit 4:2 in Front. Fabian Wissing und Dominik Herber schlossen noch zwei Konter erfolgreich ab, ehe Gladbeck kurz vor Viertelende auf 3:6 verkürzen konnte. Doch kaum war der SCC wieder vollzählig im Wasser und hatte durch Christian Meßing mit einem gefühlvollen Heber auf 7:3 erhöht, der nächste Nackenschlag: Thorsten Sueck wurde, dieses Mal völlig zu unrecht, ebenfalls des Wassers verwiesen. Wieder 4 Minuten einer weniger im Spielbecken. Doch das Spielchen kannten die Coesfelder ja schon und ließen lediglich einen Treffer zu. Im Schlussviertel setzte sich der SCC, jetzt wieder in Gleichzahl, dann deutlich mit 5:0 durch und siegte am Ende hochverdient mit 12:4 Toren.