Wasserballer bleiben ungeschlagen

Die Wasserballer des SCHWIMMCLUB Coesfeld bleiben auch im vorletzten Spiel der Nordwestfalenliga ungeschlagen. Auch ohne die Stammkräfte Fabian Wissing, Andre Elsbecker, Thomas Möllers, Dirk Fressmann und Robert Schneider ließ der SCC dem Vorjahresmeister WSG Vest keine Chance und siegte am Ende deutlich mit 22:13 Toren.

Die Coesfelder legten los wie die Feuerwehr und führten schnell nach Toren von Hermann Scharlau, Jens Kröger und Dominik Herber mit 3:0. Danach kam Vest besser ins Spiel und konnte auf 2:4 verkürzen, ehe Andreas Meßing zum 5:2 Pausenstand erhöhte. Das zweite Viertel verlief sehr ausgeglichen. Zwar konnte sich der SCC schnell mit 9:4 absetzen, doch noch wehrten sich die Gäste und verkürzten bis zur Halbzeitpause auf 7:10. In der zweiten Spielhälfte setzte sich dann doch die Klasse des Tabellenführers durch und der SCC erhöhte im dritten Viertel den Spielstand auf 18:9. Damit war der Drops gelutscht und der designierte Meister siegte am Ende verdient mit 22:13 Toren. Nur noch der SV Münster 91 hat damit am Schlussspieltag die Chance, den Coesfeldern Punkte zu klauen. Ein schwieriges Unterfangen, zumal der SCC am Montag wieder in voller Besetzung in Münster antreten wird. Für Coesfeld trafen: Andreas Meßing (8), Jens Kröger (6), Christian Meßing (4), Hermann Scharlau (3) und Dominik Herber (1).

Knapper 10:8 Erfolg gegen Bocholt

Der frischgebackene Meister gibt sich keine Blöße. In einem hart umkämpften Spiel bezwangen die Wasserballer des SCHWIMMCLUB Coesfeld die Gäste aus Bocholt mit 10:8 Toren und bleiben weiter ungeschlagen. Das erste Viertel zeigte bereits deutlich, dass der Bocholter WSV besser ist als es der Tabellenstand vermuten ließ. Mit Mühe und Kampf führte der SCC nach Toren von Jens Kröger(3) und Fabian Wissing mit 4:3. Tiefschlaf dann im zweiten Viertel. Coesfeld gelang nichts mehr und die Gäste drehten das Spiel in eine 6:4 Führung. Der 5-Minuten Pausentee kam dem SCC gerade recht, um sich neu zu sortieren. Denn im dritten Viertel war der Gastgeber wieder voll da. Andreas Meßing, Manfred Deitmer und erneut zweimal Kröger brachten den designierten Meister wieder mit 8:6 in Front. Bocholt zeigte sich aber keineswegs geschockt und konnte durch einen Doppelschlag nochmal ausgleichen. Nach einem weiteren Treffer von Andi Meßing ging es mit einer knappen 9:8 Führung ins Schlussviertel. Das Spiel wurde nun hektisch. Bei Coesfeld müssten mit Jens Kröger, Robert Schneider und Andre Elsbecker gleich drei Spieler vorzeitig Duschen, gleiches Schicksal erahndete einem Bocholter Spieler. Gut, dass die Defensive des Schwimmclubs jetzt zu gewohnter Sicherheit zurückfand. Coesfeld ließ nicht mehr viel zu und kam durch Thomas Möllers zum viel umjubelten 10:8 Schlussstand. Am Ende ein knapper, aber verdienter Sieg für den SCC.

Meistertitel vom Sonnenstuhl

Der SCC ist 3 Spieltage vor Schluss endgültig Meister der Nordwestfalenliga. Durch einen 7:4-Erfolg des SV Gronau gegen den SV Münster ist der Schwimmclub nun auch rechnerisch nicht mehr von Thron zu stürzen. Damit werden die letzten drei Saisonspiele des SCC gegen Bocholt, Vest und Münster wohl eher zum Schaulaufen des neuen Meisters.