Schwer erkämpfter Auswärtssieg

Die Wasserballer des SCHWIMMCLUB Coesfeld haben sich bei ihrem Gastspiel beim VFL Gladbeck äußerst schwer getan. Zwar siegte der SCC am Ende mit 14:8 Toren, doch der Vorjahresletzte aus dem Ruhrgebiet konnte die Partie lange offen gestalten. Bis sechs Minuten vor Schluss führte der Schwimmclub lediglich mit mit 10:8 Toren. „Wir haben in dem ungewohnt großem Becken zu viele Chancen fahrlässig liegen lassen“, waren sich die Akteure nach dem Spiel einig. Erst mit einem Kraftakt in den Schlussminuten konnten die favorisierten Gäste die fest eingeplanten Punkte sichern. Binnen 3 Minuten sorgten Jens Kröger, Fabian Wissing, Christian Meßing und Thomas Möllers mit ihren Toren für die Entscheidung. In dieser Phase erwies sich auch Fabian Lüxmann, der im Tor debütierte und Stammkeeper Marco Eissing vertrat, als sicherer Rückhalt. Erste Minuten in der Herrenmannschaft feierte auch der erst 15-jährige Daniel Trainer, der seine Einsatzzeit mit einer guten Leistung krönte.

Kommenden Freitag gastiert dann der TV Vreden im CoeBad. Hier ist sicherlich eine Leistungssteigerung notwendig, wenn man die Siegesserie weiter ausbauen möchte.

SCC startet mit deutlichem Sieg in die neue Saison

Die Wasserballer sind erfolgreich in die neue Saison gestartet. Mit einem 33:12 Kantersieg fertigte der SCC die Drittvertretung der WSG Vest ab. Hierbei gab der erst 14-jährige Jonas Schröder sein Debüt auf der Herren-Bühne und machte seine Aufgabe ordentlich.

Bereits im ersten Viertel starteten die Gastgeber treffsicher und machten deutlich, dass es nur einen Sieger geben kann. Da stand es bereits 8:2, auch wenn mit Robert Schneider und Andre Elsbecker zwei Stammkräfte fehlten. Der Schwimmclub baute in der Folgezeit seinen Vorsprung kontinuierlich aus und gewann am Ende auch in dieser Höhe verdient. Bereits heute Abend will der SCC an die gute Form anknüpfen und beim VFL Gladbeck die nächsten beiden Punkte einheimsen.