Pokalaus in der ersten Runde

Nicht unerwartet ist der SCC in der ersten Runde des Pokalwettbewerbes ausgeschieden. Gegen den Verbandsligisten WSV Bocholt setzte es eine deutliche 9:17 Niederlage, die am Ende zwar etwas zu hoch, aber dennoch verdient war. Zu Beginn waren die Gastgeber aus Coesfeld noch gut im Spiel. Fabian Wissing nutzte die erste Gelegenheit zur 1:0 Führung. Zwar geriet der SCC in der Folgezeit mit 1:3 in Rückstand, doch Thomas Möllers und erneut Wissing konnten mit ihren Toren den Ausgleich wieder herstellen. Allerdings nutzte Bocholt zum ersten Pausenpfiff eine Überzahlsituation zur erneuten Führung. Im zweiten Viertel ein ähnliches Bild: Bocholt drückte, doch Coesfeld ließ sich nicht abschütteln. Zwar bauten die Gäste ihren Vorsprung zunächst auf 8:4 aus, doch Jens Kröger und Dominik Herber stellten schnell den Anschluss wieder her. Zur Halbzeit stand es 8:6 für den ligahöheren Favoriten. In der zweiten Spielhälfte müsste der SCC dann jedoch dem hohen Tempo Tribut zollen und die Gäste vom Niederrhein konnten sich kontinuierlich absetzen. Vor dem letzten Viertel stand es noch 7:11, doch spätestens im Schlussviertel hatte der SCC nicht mehr viel hinzuzusetzen und unterlag am Ende deutlich mit 9:17 Toren.

2. Mannschaft startet erfolgreich in die Saison

Auch die zweite Seniorenmannschaft des SCC ist erfolgreich in die neue Saison gestartet. Im heimischen CoeBad bezwang die Reserve den Gast von Olympia Borghorst mit 17:12 Toren. Erfolgreichster Torschütze war an diesem Abend Robert Schneider mit 6 Treffern. Das Team, das aus jungen Nachwuchsspielern und etablierten Routiniers besteht, konnte erst im dritten Viertel die anfängliche Nervosität ablegen. Bis dahin führte der SCC knapp mit 7:5 Toren. Doch mit Wiederanpfiff zur zweiten Spielhälfte lief es dann plötzlich. Binnen 4 Minuten erhöhten zweimal Schneider, Dominik Herber, Dirk Fressmann und Christian Meßing den Vorsprung auf 12:5. Damit war der Widerstand der Borghorster gebrochen und der Schwimmclub fuhr am Ende einen verdienten 17:12 Heimsieg ein.

Wasserballer weiter mit weißer Weste

Der SCC hat auch sein drittes Saisonspiel gewonnen. Mit 15:8 Toren schickte der Schwimmclub die Gäste aus Vreden auf die Heimreise und führt mit 6:0 Punkten die Tabelle der Nordwestfalenliga an.

Zunächst konnten die Gäste aus Vreden noch gut mithalten und glichen die jeweiligen Führungstreffer des SCC durch Andre Elsbecker und Jens Kröger aus. Als Andres Meßing mit einem Doppelschlag sowie erneut Elsbecker auf 5:2 erhöhten, schien die Partie frühzeitig entschieden. Doch dann wurde Meßing nach vermeintlicher Tätlichkeit des Wassers verwiesen und die Gastgeber mussten 4 Minuten in Unterzahl agieren. Den zusätzlich fälligen Strafwurf verwandelte Vreden sicher und kam noch vor Ende des ersten Viertels zum 4:5 Anschlusstreffer. Das Spiel schien wieder offen zu sein, doch Andre Elsbecker schaffte es noch in Unterzahl auf 6:4 zu erhöhen. Als Coesfeld dann wieder komplett war, hatte Vreden nicht mehr viel zuzusetzen. Der SCC erhöhte kontinuierlich seinen Vorsprung und siegte am Ende verdient mit 15:8 Toren. Sein Comeback in Reihen der Gastgeber feierte hierbei Routinier Thomas Marasus, der sich gleich mit 3 Toren in die Torschützenliste eintragen konnte. Für den SCC steht vor Weihnachten noch ein Highlight auf dem Programm, bevor es in die Weihnachtspause geht. Am 16.09. geht es im Pokal gegen den Verbandsligisten WSV Bocholt um den Einzug in die 2. Pokalrunde. Coesfeld rechnet sich zumindestens Außenseiterchancen aus.

Schwer erkämpfter Auswärtssieg

Die Wasserballer des SCHWIMMCLUB Coesfeld haben sich bei ihrem Gastspiel beim VFL Gladbeck äußerst schwer getan. Zwar siegte der SCC am Ende mit 14:8 Toren, doch der Vorjahresletzte aus dem Ruhrgebiet konnte die Partie lange offen gestalten. Bis sechs Minuten vor Schluss führte der Schwimmclub lediglich mit mit 10:8 Toren. „Wir haben in dem ungewohnt großem Becken zu viele Chancen fahrlässig liegen lassen“, waren sich die Akteure nach dem Spiel einig. Erst mit einem Kraftakt in den Schlussminuten konnten die favorisierten Gäste die fest eingeplanten Punkte sichern. Binnen 3 Minuten sorgten Jens Kröger, Fabian Wissing, Christian Meßing und Thomas Möllers mit ihren Toren für die Entscheidung. In dieser Phase erwies sich auch Fabian Lüxmann, der im Tor debütierte und Stammkeeper Marco Eissing vertrat, als sicherer Rückhalt. Erste Minuten in der Herrenmannschaft feierte auch der erst 15-jährige Daniel Trainer, der seine Einsatzzeit mit einer guten Leistung krönte.

Kommenden Freitag gastiert dann der TV Vreden im CoeBad. Hier ist sicherlich eine Leistungssteigerung notwendig, wenn man die Siegesserie weiter ausbauen möchte.

SCC startet mit deutlichem Sieg in die neue Saison

Die Wasserballer sind erfolgreich in die neue Saison gestartet. Mit einem 33:12 Kantersieg fertigte der SCC die Drittvertretung der WSG Vest ab. Hierbei gab der erst 14-jährige Jonas Schröder sein Debüt auf der Herren-Bühne und machte seine Aufgabe ordentlich.

Bereits im ersten Viertel starteten die Gastgeber treffsicher und machten deutlich, dass es nur einen Sieger geben kann. Da stand es bereits 8:2, auch wenn mit Robert Schneider und Andre Elsbecker zwei Stammkräfte fehlten. Der Schwimmclub baute in der Folgezeit seinen Vorsprung kontinuierlich aus und gewann am Ende auch in dieser Höhe verdient. Bereits heute Abend will der SCC an die gute Form anknüpfen und beim VFL Gladbeck die nächsten beiden Punkte einheimsen.

9. Sparda-Bank-Cup in Coesfeld am 23.11.2019

Der SC Coesfeld freut sich schon auf alle Schwimmer aus Nah und Fern am 23.11. im Coe-Bad. Hier ist die Ausschreibung und als kleiner Vorgeschmack die Veranstaltungsrekorde. Die Definitionsdatei hängt als .txt an, bitte in .dsv6 umbenennen, oder die Originaldatei ganz einfach bei michael.ernst@sccoesfeld.de anfordern.

Wir werden wieder unser Bestes geben, um euch ein schönes Schwimmerlebnis zu ermöglichen.

Serie reißt im letzten Spiel

Im letzten Spiel der diesjährigen Saison ist der Siegeszug des SCHWIMMCLUB Coesfeld gestoppt worden. Ausgerechnet der Tabellenzweite vom SV Münster 91 rang den SCC mit 8:6 Toren nieder und sicherte sich damit die Vizemeisterschaft.

Der SCC bekam im ersten Viertel überhaupt keinen Zugriff auf das Spiel und geriet gegen clever verteidigende Münsteraner mit 0:2 in Rückstand. Der zweite Abschnitt lief dann etwas besser und die Gäste konnten durch Jens Kröger und Robert Schneider zunächst ausgleichen, ehe Münster erneut die Führung gelang. In der zweiten Spielhälfte konnten die Gastgeber den Vorsprung gar auf 6:3 ausbauen, doch Coesfeld wehrte sich. Unachtsamkeiten in der Münsteraner Deckung brachte den SCC wieder auf 6:6 ins Spiel. Es sah jetzt so aus, als würde Münster die Luft ausgehen. Doch leider getäuscht. Coesfeld versemmelte im Schlussviertel zahlreiche gute Tormöglichkeiten, während die Gastgeber zwei schnelle Konter gezielt abschließen konnte. Am Ende ein knapper, aber unterm Strich verdienter Sieg für den Vizemeister.