Chronik

Chronik des Schwimm-Club Coesfeld 1951 e.V. 

Die ersten Schwimmbegeisterten aus Coesfeld trafen sich bereits 1921 zur Gründung des „Schwimmvereins von 1921 e.V.“
 Dieser Schwimmverein ging dann aber kurze Zeit später in einer Abteilung des TuS Coesfeld auf.
 Nach dem 2. Weltkrieg wurde am 01.12.1951 der „Schwimm-Club-Coesfeld von 1951“ im damaligen Hotel Bertling am Bahnhof in Coesfeld von 19 Schwimmsportbegeisterten ins Leben gerufen.
 Die Eintragung in das Vereinsregister des Amtsgerichts Coesfeld erfolgte im Jahr 1955.
 Einige interessante Eckdaten:
1951 Vereinsgründung am 01.12.1951
1952 Mitgliedschaft im Westdeutschen Schwimmverband
1955 Eintragung in das Vereinsregister des Coesfelder Amtsgerichts
1966 Gründung der Gruppe „Mutter und Kind“ durch Thea Aue
1975 Eröffnung des Hallenbades in Coesfeld
2001 50jähriges Vereinsjubiläum
2011 60jähriges Vereinsjubiläum
In der Zeit von 1951 – 1963 fuhren Schwimmerinnen und Schwimmer des SCC in den Wintermonaten regelmäßig zum Training in das Gronauer Hallenbad und von 1964 bis zur eröffnung des Hallenbades in Coesfeld im Jahr 1975 wurde der Trainingsbetrieb in der kalten Jahreszeit in den Schwimmhallen in Lette, Dülmen, Ahaus, Ochtrup und Osterwick sichergestellt.
 Von anfänglich 19 Mitgliedern im Jahr 1951 wuchs die Mitgliederzahl des SCC stetig bis auf heute ca. 500 Mitglieder an.
 Die Vorsitzenden des SCC:
 1951 – 1952       Dr. Werner Meyknecht
1952 – 1953       Hermann van Bömmel
1953 – 1958       Dr. Herbert Bauer
1958 – 1975       Gerd Aue
1975 – 2004       Werner Rolving
seit 2004            Stefan Deitmer