SCC setzt sich oben fest

Die Wasserballer des SCHWIMMCLUB Coesfeld haben sich in der Spitzengruppe der Nordwestfalenliga festgesetzt. Nach einem ungefährdeten Heimsieg gegen den VFL Gladbeck (22:7) gewann der SCC jetzt auch beim SV Gladbeck 13 und steht nunmehr bei 18:6 Punkten in aussichtsreicher Lauerstellung auf die Tabellenspitze.

Dabei taten sich die Coesfelder äußerst schwer beim Schlusslicht aus Gladbeck. Nach dem ersten Viertel lag der SCC knapp mit 3:2 vorne. Im Angriff mangelte es vor allem an der Chancenverwertung und hinten geriet man durch unnötige Hinausstellungen häufig unter Druck. Im zweiten Spielabschnitt lief es dann etwas besser. Gladbeck kam zwar zweimal mit 4:4 und 5:5 zum Ausgleich, doch die Coesfelder wirkten nun doch entschlossener und bauten bis zur Halbzeit den Vorsprung auf 8:5 aus. Im dritten Viertel wurde die Gangart dann etwas ruppiger. Coesfeld haderte zu sehr mit einigen kritischen Schiedsrichterentscheidungen und ließ sich so wieder aus dem Tritt bringen. So verkürzten die Gastgeber auf 9:11 Tore. Doch im Schlussviertel machten Robert Schneider, Andreas Meßing und Manfred Deitmer mit drei blitzschnellen Kontertoren hintereinander alles klar. Am Ende siegte der SCC verdient mit 14:10 Toren.

Dennoch bedarf es einer ordentlichen Leistungssteigerung, wenn man auch beim kommenden Auswärtsspiel in Vreden etwas Zählbares mitnehmen will.